Mittwoch, 7. Mai 2014

Subway To Sally@EWerk

Am 29. April war es so weit - ein Wiedersehen mit Eric Fish & Co. 



Nachdem im März das neue Album erschien und ich feststellte das es eine Tour dazu gibt, da war für mich klar das ich zu einem Konzert muss. 

Nach Mülheim 2012 (Burgfolk) und Wuppertal 2013 (Feuertal Festival) kann 
ich sagen das mir Subway To Sally outdoor besser gefällt und die alten Alben ebenfalls. Es ist mir mittlerweile einfach zu viel und zu morbide wie Frontmann Eric Fish sich präsentiert. 

Im neuen Album geht es hauptsächlich um den Tod und um Bösartigkeit bzw. den schmalen Grad dahin, und das in diversen Arten. Einmal bringt sich jemand um, ein anderes mal fällt ein Engel aus dem Himmel, weil er verbannt wurde und wird böse, dann kommt der Henker - meine Thematik ist das definitiv nicht.




Das Konzert an sich war wirklich gut und es wurden gängige Songs wie "Kleid aus Rosen", "Schwarz in schwarz" aber auch "Besser du rennst" gespielt, zu den Songs des aktuellen Albums. Das Publikum war hellauf begeistert und ging bei jedem Song mit. Allerdings fand ich die Location nicht sinnvoll gewählt und zwar aus folgendem Grund: Ins Ewerk passen ca. 4000 Personen und das Gebäude ist schon älter. Daher bebte es bei jedem Ton mit. Der Boden vibrierte und die Wände wackelten. Es gab Momente in denen ich daran zweifelte das das Gebäude stehen bleibt. Ungefähr vier Wochen vorher (29.03.) war ich bei Schandmaul im gegenüber liegendem Gebäude (Palladium, fasst ca. 8000 Personen) und da gab es keine Situation in der das Gebäude wackelte oder bebte. Aus dem Grund werde ich bei mir das nächste mal gut überlegen ob ich noch mal zu einem Konzert ins EWerk gehe.

Kommentare:

  1. Ich finde Subway to Sally mittlerweile leider auch nicht mehr so gut. Sie haben musikalisch wie textlich 'ne ziemliche Veränderung mitgemacht. Ab 2001, also Herzblut, gefallen mir die Alben zwar jedes für sich recht gut, aber sie sind kein Vergleich zu denen davor. Die neuen Texte finde ich sprachlich einfach weniger gelungen und nach Kreuzfeuer, was ich leider echt schlecht finde, habe ich mir dann auch kein Album mehr gekauft.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da hast du recht. Der Punkt ist auch das die Thematik in den Liedern nicht mehr die ist, die sie mal war. Die letzten Alben wurden nach und nach "dunkler" und das ist einfach schade, denn die Band hat wirklich Potential.

    AntwortenLöschen