Freitag, 11. April 2014

Stil ist nicht das Ende des Besens!

Hallo zusammen,

mittlerweile ist April und ich bemühe mich seit Februar eine Stelle zu finden, bei der ich als Jungfriseurin in den Beruf starten und arbeiten kann. Das stellt sich allerdings als schwierig heraus. 



Weshalb, das kann ich euch erzählen:
Im Februar habe ich mich mit einem Packen von 40 Bewerbungsmappen eingedeckt, von denen ich mittlerweile sage und schreibe noch 9 (!) in meinem Regal stehen habe. Daran kann man sehen wie fleißig ich bisher war. 

Der Punkt dabei ist, das bei den meisten Bewerbungen nicht mal eine Rückmeldung kommt - nichts, nada, niente! Und wenn eine kommt, dann geht man zum Bewerbungsgespräch. Dieses Gespräch dauert in den meisten Fällen gute 5 Minuten, länger nicht. Einige Salons möchten das man zum Probe arbeiten kommt, was mir natürlich lieb ist und worauf ich gerne eingehe. Also gehe ich zum Probearbeiten. Ich ging bei 1,2,3,4 und mehr Betrieben Probe arbeiten  - und was kam dabei heraus?? Keine Reaktion. Ja, wirklich! Ich schicke meine Unterlagen hin, man bekommt einen Anruf, man geht Probe arbeiten und dann halten es die Salons nicht für nötig einem zu sagen das man nicht in Frage kommt?? Was ist denn für ein Stil! Ich gebe mir Mühe und mache mir Mühe, ich engagiere mich, indem ich einen Schneidekurs besuche den ich selbst bezahle, und es ist nicht mal möglich mir mitzuteilen das man mich nicht nimmtn- aus welchem Grund auch immer??? Ich muss mich wirklich mal auskotzen!! 

Ich frage mich wirklich was in den Köpfen der Arbeitgeber abgeht und weshalb sie einem sagen man muss Berufserfahrung haben. Aber wie soll man die sammeln, wenn einem keiner eine Chance zum Arbeiten gibt?? Wie soll das Funktionieren?? Ihr Lieben, ich würde mich freuen von euch zu lesen, von euren Erfahrungen im beruflichen Bereich und wie es euch ergangen ist, auf der Suche nach einer Arbeitsstelle. Ich bedanke mich an dieser Stelle schon bei euch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen