Sonntag, 1. September 2013

Funk 'n' Roll

Hallo zusammen,
gerade mal knappe zwei Stunden bin ich wieder zu Hause und versucht zu schlafen habe ich auch schon, was allerdings nicht geklappt hat - bin kein 'Tagschläfer'. Ja, die Nacht war kurz und der Tag lang, denn gestern Abend wurde gefeiert! Und zwar das 15 jährige (Band-) Jubiläum von Schandmaul in Köln am Tanzbrunnen. Am Freitag und am Samstag hatte man die Chance ein 2 1/2 stündiges Programm der Band zu erleben, mitsamt einigen Vorbands. Zu sehen waren am Freitag Omnia und Saltatio Mortis. Am Samstag gab es Versengold, Lyriel, Die Kammer und Fiddlers Green, die uns musikalisch als Vorprogramm unterhielten. Auf dem Gelände selbst gab es diverse Fress-Stände, aber auch einen Mittelalter-Markt und eine Ausstellung zur Band. Schandmaul begann am Samstagabend gegen 19.30h zu spielen. Viele gängige Songs waren dabei "Frei", "Leb", "Walpurgisnacht", "Teufelsweib", "Willst Du", aber auch "Feuertanz" sowie "Anderswelt". Da in Köln (wie in jeder anderen Stadt auch) um 22h Schluss ist mit lauter Musik, ging es anschließend zur After Show Party in das Theater direkt am Tanzbrunnen. Schon während des Konzertes erzählt Frontmann Stefan, das ein neues Album in Arbeit ist, auf dem die Fans wohl zu hören sein werden.
Daher wird es auch nächstes Jahr wieder ein Konzert in Köln geben. 

Resümeè: Definitiv super Konzert, geniale Stimmung! Die Band hat sich viel Mühe gegeben: MA-Markt, Ausstellung, extra ausgehandelte Buchungen für Fans mit der Jugendherberge um die Ecke usw. (Ich muss dazu sagen das ich in der Jugendherberge übernachtet habe:) )

Damit den Jubiläen nicht genug: Am vorherigen Wochenende war ich beim Feuertal Festival in Wuppertal auf der Hardt-Bühne, um mir Subway To Sally anzugucken. Das war das zweite mal das ich sie gesehen habe (siehe Burgfolk letztes Jahr) und ich muss sagen das sie mir live wirklich gut gefallen. Schandmaul habe ich dort auch schon gesehen (3x) und muss ehrlicher Weise zugeben das ich Schandmaul nun insgesamt 8x gesehen habe und es für mich nichts neues, interessantes mehr ist. Ich sehe sie gerne und weiß ganz genau das ich ein super Programm und eine super Leistung der Band erhalten werde (die ihr Geld wert ist!!), aber irgendwie ist der Reiz nach all den Jahren nicht mehr sehr groß. Und das empfinde bei Subway To Sally anders. Gut, zwei mal gesehen ist noch nicht viel, vielleicht liegt es auch daran. Zumindest war Wuppertal auch ein Jubiläum, denn dieses Festival gibt es nun schon seit 10 Jahren und davon habe ich 4x daran teilgenommen.

Resümeè zum FTF: Hat mir gut gefallen, die meisten Besucher waren wegen Subway To Sally da und Eric Fish war wieder voller Elan. Die Bühnenshow war in puncto Pyros nicht zu verachten und Feuer kam ebenfalls wieder oft zum Einsatz. Stimmung war super, das Essen lecker, leider war es ein bisschen nass und ein Bernerle war auch da - Hundeliebe <3.

Beide Konzerte haben sich wirklich gelohnt und in der Hinsicht wird das nächste jahr schon geplant. Auf meiner Wunschliste steht ganz oben das M'era Luna-Festival, denn das Line-up steht z.T. schon fest und zwar u.a. mit Subway To Sally, Faun und Letzte Instanz.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen